Regionen Schweden

Das klassische Urlaubsland Schweden ist traditionell nach Süden orientiert. Südschweden (Götaland) und Mittelschweden (Svealand) als die am dichtesten besiedelten Regionen umfassen etwa zwei Fünftel des Landes. Der ganze Rest gilt als Nordschweden oder Norrland.

Die Urlaubsregionen in Schweden orientieren sich fast alle entlang der Küsten oder anderen Gewässern. Ein wahres Ferienparadies und durchsetzt von Campingplätzen und Bootshäfen sind die meist kahlen Felseninseln, die Schären an der Westküste nördlich von Göteborg – die Provinz Bohuslän. Die Südküste von der Laholm-Bucht bis zur Hanö-Bucht wird durch meist flache Küsten – auch mit Sandstränden – geprägt.

Öland und Gotland, die großen Inseln in der mittleren Ostsee, sind durch ihren einzigartigen Charakter mit spektakulären Naturerscheinungen ein ganz besonderes Ferienziel für Urlauber aus dem In- und Ausland. Nach Norden entlang der Ostsee schließen sich die waldreichen Stockholmer Schären an. Nordschweden hat überwiegend felsige Steilküsten, die „Hohe Küste“ (Höga Kusten) gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe. Besonders auch in den Urlaubszentren an den Küsten ist die Landhebung nach wie vor präsent.

Im schwedischen Landesinneren wird die Wasserlandschaft durch unzählige große und kleine Seen ergänzt, deren größte der Vänersee und der Vättersee in Mittelschweden sind. Damit ist Schweden von Natur aus ein Land des Wassersports, des Aktivurlaubs mit der ganzen Familie.

Auch die Großstädte mit Stockholm, Göteborg und Malmö entwickeln sich immer mehr zu einem Anziehungspunkt für Urlauber aus aller Welt. Die gut erschlossene Geschichte des Landes sorgt für bedeutsame Sehenswürdigkeiten und international bekannte Ausflugsziele. Dazu zählen unter anderem die Felszeichnungen aus der Bronzezeit an der Westküste als Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, zahlreiche Schlösser und Burgen wie das Schloss Gripsholm sowie das international einzigartige Vasa-Museum in Stockholm, welches ein nach dreihundert Jahren wieder gehobenes Kriegsschiff präsentiert.

Zwischen den verschiedenen Urlaubszielen und Siedlungszentren in Schweden liegen viele Bereiche von kaum berührter Natur, für immer mehr Gäste das erklärte Ziel eines Urlaubs im Ferienhaus oder auf dem Campingplatz. Europäische Naturextreme in Form von hunderten Quadratkilometern baumloser Wildnis sind in Nordschweden bei Einhaltung entsprechender Bestimmungen für viele Urlauber ein unvergessliches Erlebnis.

Öresund-Brücke Kopenhagen Malmö

Skåne Blekinge Halland

Diese drei Provinzen, gleichzeitig historische Landschaften, bilden das eigentliche Südschweden. Gemeinsam ist allen dreien die...
Das Fischerdorf Smögen an der schwedischen Westküste

Göteborg Bohuslän Västra Götaland

Die historische Landschaft und ehemalige schwedische Provinz Bohuslän hat beim Wettbewerb um die schönste schwedische Ferienregion...
Ölandsbrücke Kalmar Insel Öland

Småland Öland Gotland

Der gesamte Südosten Schwedens mit der Küste der mittleren Ostsee wird von der Landschaft Småland sowie den großen...
Östergötland Götakanal Schweden

Sörmland Östergötland

Die Regionen Östergötland und Södermanland (abgekürzt Sörmland) bilden das südliche Vorland zum Umfeld der...
Stockholm aus der Luft

Groß Stockholm

Die schwedische Hauptstadt Stockholm hat viele Beinamen, Venedig des Nordens ist nur einer von ihnen. Gerade in den letzten Jahren ist die...
Ruine der St.Olofskirche in Sigtuna

Uppland Västmanland Närke

Diese drei historischen schwedischen Landschaften umschließen die Provinz Stockholm von Westen und Norden. Die kleine Landschaft...
Der See Stora Gla in Värmland

Värmland Dalarna

Die Landschaften Värmland und Dalarna nehmen den nordwestlichen Teil Mittelschwedens ein und sind größtenteils dünn...
Winterurlaub in Åre Schweden

Südliches Norrland

Die historische Einteilung Schwedens in die drei Großregionen Götaland, Svealand und Norrland ist in mancher Hinsicht noch...
Schären bei Luleå an der Ostsee in Schweden

Nördliches Norrland

Dieses aus Stockholmer Sicht abgelegenste Gebiet Schwedens beginnt zwischen den Küstenstädten Örnsköldsvik und Umeå....

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachtsmänner und Welterbe in Falun
Das Kupferbergwerk Falun war über Jahrhunderte Schwedens Schatzkammer und lieferte im 17. Jahrhundert zwei Drittel der weltweiten Kupferproduktion. Aus den hier gewonnenen Kupferpartikeln wird bis heute die typische rote Farbe der schwedischen Sommerhäuser hergestellt. Auch im deutschsprachigen Raum ist die Grube bekannt, denn deutsche Schriftsteller wie E.T.A Hoffmann befassten sich in Erzählungen mit dem geheimnisvollen Ort.
Glaskunst in Östergötland
Diese Region südlich von Stockholm weist zahlreiche beliebte Ausflugsziele auf. Sie reichen vom Götakanal und seinen Schleusen zwischen Ostsee und Vättersee über das Schloss und Kloster Vadstena bis hin zur aufstrebenden Provinzhauptstadt Linköping mit Dom, Universität und dem schwedischen Luftwaffenmuseum. Auch die Ostseeküste darf nicht fehlen, denn der Schärengarten vor Valdemarsvik ist eine Perle an der schwedischen Ostküste. Mit dem Tierpark Kolmården bei Norrköping wartet der größte Zoo Nordeuropas auf seine jährlich tausenden Besucher.
Der Wasalauf – das schwedische Nationalfest
Diese Bezeichnung ist nicht übertrieben, denn der jährlich am ersten Märzsonntag stattfindende Skilanglauf ehrt den Begründer des heutigen schwedischen Königreichs, den späteren König Gustav Eriksson Wasa. Die Streckenführung zwischen den Orten Sälen und Mora in der Provinz Dalarna ist ebenfalls historisch begründet. Mit mehreren tausend Teilnehmern hauptsächlich aus Schweden und Skandinavien ist eine Grenze auch für Volkssportler erreicht, so dass seit einigen Jahren mehrere kürzere Wettbewerbe ausgetragen werden, die eine Woche vorher beginnen und als Wasawoche bezeichnet werden.