Schweden ab 13. Juni wieder offen

Schweden ab 13. Juni wieder offen
Schweden ab 13. Juni wieder offen

Deutschlands großes Nachbarland im Norden öffnet am 13. Juni wieder seine Pforten für Urlauber. Damit sind die zahlreichen beliebten Ziele wieder frei zugänglich – natürlich unter Beachtung der noch bestehenden Regeln.
Ab dem 13. Juni kann jeder, der keine Symptome von Covid-19 aufweist, in Schweden frei reisen. Das gilt für in- und ausländische Urlauber aus der EU sowie der Schweiz. Auch ein Transit über Dänemark ist für deutsche Urlauber möglich, die nach Schweden wollen. Nach den vielen Wochen der Isolierung ist der Wunsch nach einem Tapetenwechsel bei deutschen Urlaubern besonders groß. Ganz oben auf der Wunschliste steht: Natur pur. Schweden ist eines der größten und am dünnsten besiedelten Länder Europas und bietet somit Platz und Freiraum, um einen Urlaub „mit Abstand“ zu verbringen. Mit 30 Nationalparks, von Skåne im Süden bis Schwedisch Lappland am Polarkreis, unzähligen Seen und über 2.400 Kilometern Küste bietet Schweden für jeden etwas, der sich nach einem entspannten Urlaub in der Natur sehnt und trotzdem viel erleben möchte. Schwedens wilde Natur ist allgegenwärtig. Sie beginnt dort, wo man die Tür hinter sich schließt. Das Jedermannsrecht ermöglicht es, die weitläufige schwedische Landschaft nach Belieben zu nutzen, solange man zu Privathäusern einen angemessenen Abstand hält. Social Distancing - auf ganz natürliche Art. Die schwedischen Behörden haben Informationen für Reisende zusammengestellt, welche an Bahnhöfen und in Häfen sowie im Internet auf Englisch verfügbar sind.
Das Leben in Schweden
Restaurants, Bars und Cafés dürfen weiterhin betrieben werden, wenn die neuen Bestimmungen eingehalten werden (Desinfektionsmittel, Bedienung am Platz, angepasste Sitzplätze, Take-away usw.).
Viele Geschäfte sind geöffnet, haben jedoch möglicherweise nur eingeschränkte Öffnungszeiten.
Die meisten Museen und Theater sind geschlossen, aber Open-Air-Alternativen sind möglicherweise geöffnet (Öffnungszeiten vor jedem Besuch prüfen).
Öffentliche Verkehrsmittel sind in Betrieb, können jedoch eingeschränkt verkehren.
Das Tragen von Gesichtsmasken in Geschäften oder öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht vorgeschrieben.
Großveranstaltungen sind eingestellt. Unter Einhaltung der Abstandsregel dürfen sich Gruppen von maximal 50 Menschen sammeln.
Nationalparks sind geöffnet.
Dennoch gilt es immer und überall, Abstand zu anderen Menschen zu halten. Alle Unternehmen in Schweden müssen Vorkehrungen treffen, um das Risiko der Verbreitung von Covid-19 zu verringern.

visitsweden.com / nordlicht verlag

Foto: © Clive Tompsett / imagebank.sweden.se

Datum: 08.06.2020

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ungewöhnliche naturnahe Herbergen
Einer der wichtigsten Faktoren, warum Schweden als Urlaubsziel so beliebt ist, ist die vielgestaltige Natur mit ihren weiten dünn besiedelten Gebieten. Daraus haben findige Anbieter eine außergewöhnliche Geschäftsidee entwickelt. Übernachten in ungewöhnlicher Umgebung gibt den gewissen Kick, nach dem immer mehr Menschen streben.
Schweden ab 13. Juni wieder offen
Deutschlands großes Nachbarland im Norden öffnet am 13. Juni wieder seine Pforten für Urlauber. Damit sind die zahlreichen beliebten Ziele wieder frei zugänglich – natürlich unter Beachtung der noch bestehenden Regeln.
Schweden von zu Hause erleben
Die Zeit des Einreiseverbots nach Schweden kann genutzt werden – um sich Appetit auf spätere Zeiten zu holen. Kaum etwas anderes ist dafür besser geeignet als kreative Schöpfungen aus dem Land im Norden, ob Filme, Bücher oder virtuelle Museen.