Östersund

Rathaus von Östersund in Schweden Rathaus von Östersund

Die Stadt Östersund inmitten des schwedischen Binnenlandes bezeichnet sich gerne als die Mitte Schwedens. Östersund ist die Hauptstadt der Provinz Jämtlands län, die erst im 17. Jahrhundert von Norwegen an Schweden kam. Die Stadt selbst wurde planmäßig am Ufer des Sees Storsjö angelegt, der mit 464 Quadratkilometern der fünftgrößte schwedische See ist. In ihm soll - ähnlich wie im schottischen Loch Ness - ein Ungeheuer leben, das seit Mitte des 17. Jahrhunderts bereits mehr als 200 Mal gesehen worden sein soll. In jedem Fall kurbeln die Berichte darüber den Fremdenverkehr an.
Für Touristen ist Östersund in mehrfacher Hinsicht interessant. Inmitten einer seenreichen Landschaft gelegen, die über den Fluss Indalsälv mit der Ostsee verbunden ist, gilt sie gleichzeitig als Tor zum schwedischen Wintersportzentrum Åre. Zusammen haben diese beiden Orte sich mehrfach um die Olympischen Winterspiele beworben.
Klimatisch ist Östersund vom nahen Atlantik begünstigt, über den Pass bei Storlien erreicht im Winter oft milde Luft die Region, während der Niederschlag vom Gebirge aufgehalten wird. Östersund ist deshalb auch einer der sonnenreichsten Orte Schwedens. Für Touristen und Gäste ist Östersund verkehrsmäßig sehr gut erreichbar. Hier kreuzen sich nicht nur die Fernstraßen von Göteborg nach Gällivare und von Sundsvall nach Trondheim (Norwegen), sondern auch die Inlandsbahn und die Bahnstrecke Stockholm-Trondheim. Auf der Insel Frösön im Storsjö liegt der Flugplatz mit Verbindungen nach Stockholm sowie zu weiteren nordschwedischen Orten.
Sommers wie winters ist Östersund ein Anziehungspunkt für tausende Gäste. Besonderer Magnet ist das Freilicht-Provinzmuseum Jamtli. Das Aktivitätshaus Multi Challenge bietet ganzjährige Abwechslung, eine Bowlinghalle und das Storsjöbad sind ebenfalls wetterunabhängige Freizeitmöglichkeiten. Im Sommer locken der Zoo sowie das Storsjö-Fest (Storsjöyra).
Östersund ist ein Urlaubszentrum mit allen vorstellbaren Aktivitäten zu jeder Jahreszeit: Wandern, Reiten, Kanu, Jagd, Klettern, Angeln, Rad fahren und Golf im Sommer, Skilaufen, Schlittschuhlaufen, Schneescooter und Hundeschlitten im Winter. In und um Östersund stehen Hotels, Ferienhäuser und andere Übernachtungsmöglichkeiten in großer Zahl zur Verfügung.

Sie können in Östersund Ferienhaus direkt buchen.

Foto: Wikimedia / Lars Falkdahlen Lindahl

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.
Musical zum Jubiläum
Schweden, unser Nachbar im Norden, ist aus sehr vielen Gründen in Deutschland beliebt. Die vielfältige Natur lockt zahlreiche Touristen, aber auch Geschichte und Kultur Schwedens sind uns Deutschen geläufig. Eine Mischung aus beiden sind die Bücher von Astrid Lindgren.