Sundsvall

Blick auf Sundsvall, Medelpad, Västernorrland, Schweden Blick auf Sundsvall

Die Stadt Sundsvall am Bottnischen Meerbusen der Ostsee nimmt in vieler Hinsicht eine Sonderstellung in der Region ein. Sie ist das unbestrittene Zentrum des südlichen Norrland. Dafür sprechen die Größe von Sundsvall, die zentrale Lage, die wirtschaftliche Bedeutung und die günstige Verkehrslage. Sundsvall liegt in der Provinz Västernorrland und ist Teil der Landschaft Medelpad. Zusammen mit der nördlichen Nachbarstadt Timrå bildet Sundsvall den größten städtischen Ballungsraum in ganz Nordschweden. In die Ostseebucht vor Sundsvall münden die Flüsse Indalsälv und Ljungan. Diese Lage machte Sundsvall zum wichtigsten Holzverarbeitungs- und ausfuhrzentrum in Nordschweden. Aus dieser wirtschaftlichen Blüte wurde nach dem Stadtbrand von 1888 der Neuaufbau von Sundsvall finanziert, wo heute neben Stockholm die meisten Gründerzeitbauten in Schweden zu finden sind, die im Stadtteil Stenstaden (Steinstadt) zusammengefasst sind.

Sundsvall ist das größte Einkaufszentrum ganz Nordschwedens. Aus großen Entfernungen lockt die attraktive Shopping-Atmosphäre ihre Gäste an, auch eine Vielzahl von Restaurants, Pubs und Cafés kennzeichnet den Charakter der Stadt. Im Kulturmagasinet, einem umgebauten Industriegebäude, sind das Regionalmuseum, die Stadtbibliothek und ein Café untergebracht. Nördlich der Stadt, auf dem Norra Berget, sind mehr als 40 verschiedene Gebäude aus ganz Medelpad in einem Freilichtmuseum zusammengefasst.

Auch touristisch hat Sundsvall mit seiner Umgebung vieles zu bieten. Fünf Gästehäfen stehen für Freizeiboote zur Verfügung, die langgestreckte felsige Küste gehört zu den größten Attraktionen. 70 Kilometer Küstenstraße, ausgehend von Svartvik südlich von Sundsvall, führen zu Norrlands längstem Sandstrand, Angelstellen, Campingplätzen und herrlichen Aussichtspunkten. Eine Tour entlang des Indalsälv bietet neben schönen Naturansichten eine Reise in schwedische Industriegeschichte der Flößerei und bis zum einstigen Rodelzentrum Hammarstrand.

Für den Winterurlaub bietet sich in Sundsvall das Freizeitgebiet Sidsjö an. Schlittschuhlaufen auf dem Sidsjö, Abfahrtslauf in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und Langlaufspuren durch den Wald sind eine Alternative zum Sommerurlaub in Sundsvall, den man einfach probieren muss. Aks Unterkünfte stehen sommers wie winters genügend Hotels, Ferienhäuser, Campingplätze oder Jugendherbergen zur Verfügung.

Sie können in Sundsvall Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © wikipedia / Henrik Sendelbach

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ungewöhnliche naturnahe Herbergen
Einer der wichtigsten Faktoren, warum Schweden als Urlaubsziel so beliebt ist, ist die vielgestaltige Natur mit ihren weiten dünn besiedelten Gebieten. Daraus haben findige Anbieter eine außergewöhnliche Geschäftsidee entwickelt. Übernachten in ungewöhnlicher Umgebung gibt den gewissen Kick, nach dem immer mehr Menschen streben.
Schweden ab 13. Juni wieder offen
Deutschlands großes Nachbarland im Norden öffnet am 13. Juni wieder seine Pforten für Urlauber. Damit sind die zahlreichen beliebten Ziele wieder frei zugänglich – natürlich unter Beachtung der noch bestehenden Regeln.
Schweden von zu Hause erleben
Die Zeit des Einreiseverbots nach Schweden kann genutzt werden – um sich Appetit auf spätere Zeiten zu holen. Kaum etwas anderes ist dafür besser geeignet als kreative Schöpfungen aus dem Land im Norden, ob Filme, Bücher oder virtuelle Museen.