Åre

Åre mit Åre-See in Schweden Åre mit Åre-See

Åre ist neben Falun das bekannteste schwedische Wintersportzentrum. Der Ort mit 1.200 Einwohnern schmiegt sich malerisch an den über 1.400 Meter hohen Berg Åreskutan am langgestreckten, flussähnlichen Åre-See. Åre liegt unweit der norwegischen Grenze am Fuß des skandinavischen Gebirges in der Provinz Jämtlands län, die erst im 17. Jahrhundert von Norwegen an Schweden kam.
Åre befindet sich an der Europastraße 14 zwischen Sundsvall und Trondheim und ist auch per Bahn mit der schwedischen Hauptstadt Stockholm verbunden.
Besonders bekannt ist Åre als Wintersportzentrum. Zusammen mit dem nahegelegenen Östersund hat es sich mehrfach um die Austragung der Olympischen Winterspiele beworben. Zweimal, 1954 und 2007, fand in Åre die alpine Skiweltmeisterschaft statt.
Die Kirche aus dem 12. Jahrhundert ist Beleg für die frühe Entstehung des Ortes, der wohl vom Pilgerpfad nach der über 1000 Jahre alten Stadt Trondheim (früher Nidaros) profitiert hat. Aus dem Jahr 1746 stammt die Fröå gruva, eine ehemalige Kupfergrube, die heute ein Bergbaumuseum ist. Nur 22 Kilometer westlich von Åre befindet sich Schwedens größter Wasserfall, Tännforsen. Die ständige Wasserwolke ruft hier ein atlantisches Mikroklima hervor, im Winter bezaubert der gefrorene Fall.
Die 790 Meter lange Åre Bergbana von 1910, die mitten im Ortszentrum beginnt, stammt aus der Anfangszeit des organisierten Wintersports und ist heute ein Kulturdenkmal. Sie ist heute durch zahlreiche Pendelbahnen, Gondelbahnen und Skilifte mehr als ersetzt worden.

Åre ist ein Urlaubszentrum mit allen vorstellbaren Aktivitäten zu jeder Jahreszeit: Wandern, Reiten, Kanu, Jagd, Klettern, Angeln, Rad fahren und Golf im Sommer, Skilaufen, Schlittschuhlaufen, Schneescooter und Hundeschlitten im Winter. Im Zentrum des Winterurlaubs in Åre steht zweifellos der alpine Skisport. Alleine 100 Abfahrten mit 41 Skiliften stehen für den Bedarf aller Altersklassen und Fähigkeiten. Neueste ganzjährige Attraktion ist Europas größte Zipline. Mehrere Strecken und Schwierigkeitsgrade machen die Bahn mit bis zu 60 Metern Höhe und maximal 70 km/h zu einem Familienerlebnis von 8 bis 80 Jahren.
In und um Åre stehen Hotels, Ferienhäuser und andere Übernachtungsmöglichkeiten in großer Zahl zur Verfügung.

Sie können in Åre Ferienhaus direkt buchen.

Foto: Wikimedia / Dcastor

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.
Musical zum Jubiläum
Schweden, unser Nachbar im Norden, ist aus sehr vielen Gründen in Deutschland beliebt. Die vielfältige Natur lockt zahlreiche Touristen, aber auch Geschichte und Kultur Schwedens sind uns Deutschen geläufig. Eine Mischung aus beiden sind die Bücher von Astrid Lindgren.