Glaskunst in Östergötland

Glaskunst in Östergötland
Glaskunst in Östergötland
(5) Bewertungen: 1

Östergötland, die Region südlich von Stockholm, weist zahlreiche beliebte Ausflugsziele auf. Sie reichen vom Götakanal und seinen Schleusen zwischen Ostsee und Vättersee über das Schloss und Kloster Vadstena bis hin zur aufstrebenden Provinzhauptstadt Linköping mit Dom, Universität und dem schwedischen Luftwaffenmuseum. Auch die Ostseeküste darf nicht fehlen, denn der Schärengarten vor Valdemarsvik ist eine Perle an der schwedischen Ostküste. Mit dem Tierpark Kolmården bei Norrköping wartet der größte Zoo Nordeuropas auf seine jährlich tausenden Besucher.

Glashütte Rejmyre

Beim Stichwort schwedische Glaskunst denken viele deutsche Touristen zuerst an das traditionsreiche Glasreich in Småland. Was viele aber nicht wissen: Schwedens zweitälteste noch in Betrieb befindliche Glashütte ist in der Region Östergötland zu Hause. Genauer gesagt in dem kleinen Örtchen Rejmyre in der Gemeinde Finspång, das gerade einmal 900 Einwohner zählt und seit 1810 die Heimat der Glashütte Reijmyre Glasbruk ist. Hier wird noch heute komplett in Handarbeit produziert bzw. mundgeblasen – und das gilt sowohl für formschönes Gebrauchsglas als auch für die künstlerischen Designerstücke. Anlässlich der Hochzeit von Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel im Jahr 2010 wurde die Glasserie Felice entwickelt, die traditionelle und moderne Elemente harmonisch vereint. Manche Produktreihen, z.B. die Serie „Slottet“ werden noch heute mit der gleichen Technik gearbeitet, wie im 18. Jahrhundert. Doch nicht nur die Glasbläser und -designer spiegeln die lange Handwerkstradition der Region Östergötland wider. Wer auf der Suche nach handgearbeiteten und ausgefallenen Produkten ist, wird hier auch in Sachen Keramik, Textilien und in puncto lokale Delikatessen fündig. Und natürlich gibt es in Östergötland – gerade einmal 200 km südlich von Stockholm – das ganze Jahr über noch vieles mehr zu erleben. Denn die Landschaft steckt voller abwechslungsreicher Natur für Outdooraktivitäten, zum Baden und zum Entspannen, ob am See, in den Schären oder den tiefen Wäldern. Kulturell Interessierte können zwischen historischen Schlössern, mittelalterlichen Machtzentren, lebendiger Industriegeschichte und spannenden Museen wählen.

visitsweden.de / nordlicht verlag

Foto: © Rejmyre Glasbruk, CC BY-SA 2.0 DE

Datum: 27.02.2017

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.
Musical zum Jubiläum
Schweden, unser Nachbar im Norden, ist aus sehr vielen Gründen in Deutschland beliebt. Die vielfältige Natur lockt zahlreiche Touristen, aber auch Geschichte und Kultur Schwedens sind uns Deutschen geläufig. Eine Mischung aus beiden sind die Bücher von Astrid Lindgren.