Norrköping

Norrköping Schweden Norrköping bei Nacht

Norrköping ist eine bedeutende Industriestadt in der Provinz Östergötland und liegt an der Bucht Bråviken, die sich von der Ostküste Schwedens weit nach Westen ins Landesinnere erstreckt. Durch Norrköping fließt der Motala Ström, ein Fluss, der Schwedens zweitgrößten See, den Vättersee, mit der Ostsee verbindet. Im Stadtgebiet von Norrköping muss er 22 Meter Gefälle überwinden. Der wirtschaftliche Aufschwung der Stadt begann im 17. Jahrhundert, als der Belgier Louis De Geer in hier verschiedene Produktionsstätten erbauen ließ. Infolge dieser Entwicklung galt Norrköping, etwa 150 km südwestlich der Hauptstadt Stockholm gelegen, um 1650 als die zweitgrößte Stadt Schwedens.

Eine charakteristische Besonderheit von Norrköping ist die neue Zweckbestimmung historischer Industriebauten, die zu originellen Lösungen geführt hat. Aus der größten Papierfabrik entstand auf diese Weise ein Kultur- und Kongresszentrum, das Museum der Arbeit befindet sich in einer ehemaligen Weberei. Daher rührt auch der Name dieses extravaganten Gebäudes mit sechseckigem Grundriss, es wird heute als „Strykjärn“ (Bügeleisen) bezeichnet. Das dazugehörige „Strykbräde“ (Bügelbrett) wurde zum Industriemuseum. Norrköping beherbergt mit Norrköpings Konstmuseum Schwedens bedeutendstes Museum für moderne Kunst nach dem Moderna Museet in Stockholm.

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten gruppieren sich rings um die Stadt Norrköping. Löfstads slott, ein aus dem 15. Jahrhundert stammender Adelssitz 10 Kilometer südlich der Stadt, enthält originalgetreu eingerichtete Zimmer und verschiedene historische Gegenstände und Dokumente. Im Südwesten von Norrköping lädt das Freizeitgebiet Himmelstalund vor allem Familien zu Ausflügen ein. Hier befinden sich auch mehrere Felszeichnungen (hällristningar) aus der Bronzezeit mit einem dazugehörigen kleinen Museum.

Besonders bekannt ist die Stadt Norrköping durch die Ostsee-Bucht Bråviken, an deren nördlichem Ufer der Bergrücken Kolmården liegt. Der bis in die 1960er Jahre hier abgebaute Marmor wurde u.a. für die Pariser Oper und das New Yorker Rockefeller Center verwendet. Kolmården heute, das ist der landesweit bekannte Tierpark und Safaripark Kolmården Zoo, der als der größte seiner Art in Nordeuropa gilt. Die Stadt Norrköping stellt zusammen mit ihrer abwechslungsreichen Umgebung ein beliebtes Ziel für die zahlreichen Urlauber der Region dar, die in den Ferienhäusern, Hotels und Campingplätzen ihre Unterkunft finden.

Sie können in Norrköping Hotel oder Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © Norrköpings Turistbyrå

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.
Musical zum Jubiläum
Schweden, unser Nachbar im Norden, ist aus sehr vielen Gründen in Deutschland beliebt. Die vielfältige Natur lockt zahlreiche Touristen, aber auch Geschichte und Kultur Schwedens sind uns Deutschen geläufig. Eine Mischung aus beiden sind die Bücher von Astrid Lindgren.