Winterstimmung an der Westküste

Kajakfahren im Winter
Kajakfahren im Winter
(5) Bewertungen: 1

In Schweden versteht man als Westküste den gesamten Küstenstreifen nördlich des Öresunds bis zur norwegischen Grenze. Wenige Kilometer südlich von Göteborg beginnt die faszinierende Region der Schären. Nackter Fels, viele kleine Inseln, dzwischen versteckte Häfen und Ferienhütten – das macht die Westküste aus. Sie bietet auch zur Vorweihnachtszeit und in der kalten Jahreszeit sehr vielfältige Möglichkeiten für einen Besuch.
Zeit für eine kleine Wochenend-Auszeit in Westschweden. Ein perfekter Ort dafür ist beispielsweise die Stadt Lysekil in den Schären von Bohuslän, dessen Hotels von Ende November bis zum 4. Advent Wochenendpakete mit weihnachtlichem Verwöhnprogramm anbieten. In der entspannenden Atmosphäre locken echt westschwedische Genüsse wie Punsch, Glögg und natürlich ein klassisches Weihnachtsbüffet (Julbord) umgeben von der Winterlandschaft des Gullmarsfjordes. Ganz nach Belieben kann man sich auch in der Sauna oder im Whirlpool entspannen oder ausgiebige Spaziergänge im Naturreservat Stångehuvud unternehmen. Mal was ganz anderes wäre da eine Kajak-Tour durch die winterliche Schärenlandschaft. Ein solches Angebot gibt weiter nördlich es in Grebbestad, einem ehemaligen Fischerdorf mit malerischen Hafen und felsiger Küste. Ausgestattet mit warmen Neoprenanzügen und in Begleitung eines erfahrenen Guides erwarten sowohl erfahrene als auch unerfahrene Paddler hier einzigartige Erlebnisse in der scheinbar verlassenen Natur. Auch Übernachtung, Sauna oder zusätzliche Aktivitäten können dort arrangiert werden. Wen es eher ins Landesinnere zieht, wird ebenfalls in Westschweden fündig. Wie wäre es mit einer Auszeit im Schloss Thorskog nur etwa 30 Autominuten nördlich von Göteborg? Die Besucher erwarten herrliche Weihnachtsgenüsse in herrschaftlichem Winterambiente: ein weihnachtliches 4-Gänge-Menü unterm Kronleuchter, Glögg vor dem offenen Kamin, Winterspaziergänge am See, eine wärmende Sauna, gemütliche Betten und ein weihnachtlich inspiriertes Frühstücksbüffet am nächsten Morgen. Doch egal, für welches dieser Ziele man sich entscheidet: Sie alle sind ab Göteborg sehr gut erreichbar – auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab Deutschland gelangt man sowohl mit der Fähre als auch über verschiedene Flugverbindungen schnell nach Göteborg.

visitsweden.de / nordlicht verlag

Foto: © Henrik Trygg/imagebank.sweden.se

Datum: 23.11.2016

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.
Musical zum Jubiläum
Schweden, unser Nachbar im Norden, ist aus sehr vielen Gründen in Deutschland beliebt. Die vielfältige Natur lockt zahlreiche Touristen, aber auch Geschichte und Kultur Schwedens sind uns Deutschen geläufig. Eine Mischung aus beiden sind die Bücher von Astrid Lindgren.