Das Schneefestival in Kiruna

Schneefestival in Kiruna
Schneefestival in Kiruna
(0) Bewertungen: 0

Kiruna ist die nördlichste Stadt Schwedens und liegt bereits jenseits des Polarkreises. Sie entstand aufgrund der ergiebigen und sehr gehaltvollen Eisenerzvorkommen um das Jahr 1900. Der Name kommt vom samischen Begriff für Schneehuhn. Kiruna ist durch eine elektrifizierte Eisenbahnlinie mit der schwedischen Ostseeküste in Luleå und der norwegischen Stadt Narvik verbunden, deren durch den Golfstrom eisfreier Hafen die ganzjährige Verschiffung des Eisenerzes ermöglicht. Gleichzeitig bietet Kiruna zahlreiche touristische Möglichkeiten.

Schneefestival vom 22. bis 25. Januar

Die klimatischen Bedingungen legen eine Nutzung nahe, und so findet seit 30 Jahren Ende Januar das Schneefestival in Kiruna statt. Ein früherer Termin würde an der Polarnacht scheitern, die von Mitte bis Ende Dezember herrscht und die Sonne ständig unter dem Horizont verbirgt. Eng verbunden ist das Schneefestival außerdem mit den Traditionen der Ureinwohner, der Samen. Alles handelt dann rings um den Schnee. Künstler aus verschiedenen Ländern geben Schneewürfeln ein „Gesicht“, sie formen den Schnee nach den fantasievollen eigenen Vorstellungen. Dabei können die Temperaturen durchaus auch tiefer als 30 Grad minus liegen, umso größer ist die Herausforderung.
Von großem Publikumsinteresse sind auch die anderen Wettbewerbe. Rentier-und Hundeschlittenrennen, aber auch eine Handwerksmesse, die natürlich von der Volkskunst der Samen geprägt ist, Ausstellungen, die über die Arktis, das Nordlicht oder die „Wissenschaft“ vom Hundegespannfahren informieren, gehören ebenso dazu.
Nordschweden, also Schwedisch-Lappland, ist einer der besten Orte auf der Welt, um das Nordlicht (schwedisch norrsken) beobachten zu können. Das Nordlicht erscheint am arktischen Himmel, wenn geladene Partikel, die von der Sonne freigesetzt werden, im Sonnenwind die Erdatmosphäre erreichen und dann mit gasförmigen Partikeln kollidieren. Die unterschiedlichen Gase rufen unterschiedliche Farben hervor - meist helle Grün- und Pinktöne. Die beste Zeit zur Beobachtung des Nordlichts liegt zwischen September und März. Bei günstigen Bedingungen kann das Nordlicht sogar in Norddeutschland beobachtet werden.
Das Schneefestival ist eine gute Gelegenheit, sich mit den außergewöhnlichen Bedingungen der schwedischen Arktis bekannt zu machen.

Sie können in Kiruna Hotel oder Ferienhaus direkt buchen.

© visitsweden / nordlicht verlag

Foto: © Jonas Sundberg

Datum: 13.01.2015

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.
Musical zum Jubiläum
Schweden, unser Nachbar im Norden, ist aus sehr vielen Gründen in Deutschland beliebt. Die vielfältige Natur lockt zahlreiche Touristen, aber auch Geschichte und Kultur Schwedens sind uns Deutschen geläufig. Eine Mischung aus beiden sind die Bücher von Astrid Lindgren.