Kiruna

Blick auf Kiruna in Nordschweden Blick auf Kiruna

Die Stadt Kiruna ist die größte in Nordschweden und gleichzeitig Synonym für den schwedischen Eisenerzbergbau. Er entfaltete sich um 1900 und bewirkte die Neugründung der Stadt Kiruna aus älteren Siedlungen. Kiruna liegt im äußersten Norden Schwedens unweit der finnischen und der norwegischen Grenze. Dank der Eisenerzvorkommen ist Kiruna durch Straße, Flugplatz und Bahn mit den übrigen Landesteilen und dem Ausland verbunden. Als Beispiel für Pioniergeist gilt die Erzbahn von Luleå über Gällivare nach Kiruna und zum eisfreien norwegischen Hafen Narvik zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Parallel dazu wurde in den 1980er Jahren die Europastraße 10 aus Luleå kommend von Kiruna nach Narvik weitergeführt.
Diese verkehrsgünstige Lage kommt auch dem Tourismus zugute. Zum Beispiel wird das bekannte schwedische Eishotel jeden Winter und ab 2011 auch im Sommer im nahegelegenen Jukkasjärvi errichtet. Beliebtes Ziel für Ausflüge ist die ganz aus Holz im Stil eines Samenzeltes errichtete Kirche von Kiruna. Die Umgebung von Kiruna lädt im Sommer zu Wanderungen, Jagd- und Angelausflügen und Kanufahrten ein. Im Winter locken Ski- und Hundeschlittenausfahrten oder Schneeschuhwanderungen. Durch die Lage nördlich des Polarkreises können in Kiruna Polartag (zwischen 30. Mai und 14. Juli) und Polarnacht (22. Dezember bis 4. Januar) erlebt werden. Auch die schwedischen Nationalparks können von Kiruna aus besucht werden.
In Kiruna selbst sind das Bergwerksmuseum und die Höhle Kåppashåla zu besichtigen, eine der größten Höhlenanlagen Schwedens. Von Mai bis September können einige Erzminen besucht werden, die Informationen über die Gewinnung und Verarbeitung von Eisenerz vermitteln. 45 Kilometer östlich von Kiruna befindet sich der zivile Raketenstartplatz Esrange, der ebenfalls besichtigt werden kann.
Durch den Bergbau ist die erst knapp hundertjährige Stadt Kiruna gezwungen, den gesamten Stadtkern wegen Einsturzgefahr zu verlegen, 2010 wurde beschlossen, die Stadt fünf Kilometer weiter östlich neu zu bauen.
Kiruna bildet als eine einzigartige Mischung aus technischem Fortschritt, hoch entwickelter Infrastruktur mit zahlreichen Hotels, Ferienhäusern, Campingplätzen und Jugendherbergen sowie unberührter Natur in der weitläufigen Umgebung ein sehr beliebtes, und leicht erreichbares ganzjähriges Ziel für den Urlaub in Schweden.

Sie können in Kiruna Hotel direkt buchen.

Foto: Wikimedia / Johan Arvelius

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.
Musical zum Jubiläum
Schweden, unser Nachbar im Norden, ist aus sehr vielen Gründen in Deutschland beliebt. Die vielfältige Natur lockt zahlreiche Touristen, aber auch Geschichte und Kultur Schwedens sind uns Deutschen geläufig. Eine Mischung aus beiden sind die Bücher von Astrid Lindgren.