Kajak in den nordschwedischen Schären

Leuchtturm in den Schären vor Umea
Leuchtturm in den Schären vor Umea
(4) Bewertungen: 1

Schweden ist ein Land der natürlichen Superlative. Für den Mitteleuropäer sind besonders die weiten naturbelassenen Wälder, die unberührte oft baumlose Wildnis der nordschwedischen Nationalparke, aber auch die spektakulären Küstenformen von großem Reiz. An vielen Stellen der schwedischen Küste, ob an der Westküste oder an der Küste der Ostsee im Norden, bestimmen unzählige kleine Inseln das Bild. Sie werden Schären genannt (nach dem schwedischen Wort skära – schneiden). Während die Stockholmer Schären zu großen Teilen aus baumbewachsenen, zum Teil auch bewohnten Inseln bestehen, sind die Schären vor der schwedischen Nordküste meist blanker Fels. Eine Tour durch dieses reizvolle Gebiet ist nur über das Wasser möglich. Diesem Bedarf an Naturerlebnis entsprechen zahlreiche Anbieter von Kajakreisen.

In den Schären vor Umeå

Während sich so mancher Urlauber gegen 21:30 Uhr schon so langsam auf seine Nachtruhe vorbereitet, geht es beim nordschwedischen Kajakunternehmen Umekajak erst so richtig los: Denn südöstlich der Stadt Umeå werden dann auf der Halbinsel Holmsund die Kajaks für eine geführte Paddeltour der besonderen Art zu Wasser gelassen. Im Licht der sanften Mitternachtssonne gleiten die Boote hinaus in die Welt der Schären, vorbei an kleinen Felsinseln und umgeben von einer ungeahnten Stille. Das außergewöhnliche Abenteuer dauert etwa 3,5 Stunden und wird im Sommer angeboten. Feste Termine gibt es jeweils am Freitagabend, auf Wunsch können aber auch individuelle Zeiten vereinbart werden, sofern mindestens zwei Teilnehmer angemeldet werden. Vorkenntnisse im Paddeln sind nicht erforderlich. Die Tour kann online unter www.visitumea.se oder direkt beim Unternehmen unter www.umekajak.se gebucht werden. Für all jene, die sich lieber tagsüber aufs Wasser begeben möchten, werden hier natürlich auch geführte Tagestouren oder einfach nur Kajaks angeboten.

visitsweden.de / nordlicht verlag

Foto: © Jörgen Wiklund / imagebank.sweden.se

Datum: 31.07.2015

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ein Land wird Restaurant – Willkommen in Schweden
Eine außergewöhnliche Initiative hat die Regierung mit Unterstützung von vier schwedischen Sterneköchen für das Jahr 2019 ergriffen. Das gesamte, mehr als 400.000 Quadratkilometer große Land wird zu einem einzigen Do-it-yourself-Gourmetrestaurant. Das Restaurant, dessen Menü auf Zutaten aus der schwedischen Natur beruht, ist kostenlos.
Flugfrei: Reisealternativen für umweltbewusste Schwedenurlauber
Veränderungen fangen im Kleinen und bei jedem persönlich an. So auch bei dieser Initiative. Die Nachbarinnen Maja Rosen und Lotta Hammar hatten sich Anfang 2018 zum Ziel gesetzt, dass 10.000 Menschen im kommenden Jahr auf Reisen mit dem Flugzeug verzichten und ihr Ziel stattdessen klimafreundlicher auf dem Landweg ansteuern. Seit sich eine Reihe prominenter Zeitgenossen öffentlich für das Klimaschutz-Projekt einsetzt, ist das neue Ziel die Verzehnfachung der Teilnehmerzahl.
Das Projekt PINUS
Die Provinz Västerbotten in Nordschweden hat eine große und wichtige Forstwirtschaft, die eine lange Tradition hat, Wälder zu kultivieren und zu raffinieren und forsttechnische Innovationen zu entwickeln. Hier gibt es erstklassige Waldforschung und Schwedens einziges ganzjähriges Waldmuseum. Der Wald, die wunderschöne Landschaft und die interessante Kultur ziehen Menschen aus aller Welt an.