Literaturtipps Schweden

Literatur ist für einen Schweden-Urlaub doppelt wichtig. Zum einen informieren sich Schweden-Urlauber im Vorfeld gern über ihre Ferienregion an der schwedischen Westküste und der Ostsee sowie über die schwedischen Inseln und das weite Land Mittelschwedens, suchen gezielt nach einem passenden Urlaubsort und planen Ausflüge mithilfe von Karten, Freizeitplanern und Reiseführern. Stadtführer geben Auskunft über die Sehenswürdigkeiten und Museen der schwedischen Städte, zum Beispiel über Sehenswertes in der schwedsichen Hauptstadt Stockholm, deren Museen vom Kunstmuseum Moderna Museet bis zum  Vasa-Museum mit einem originalen Kriegsschiff aus dem 17. Jahrhundert reicht. Zum anderen ist aber auch natürlich die Literatur wichtig, die für Entspannung und Kurzweile beim Lesen im Schweden-Urlaub sorgen soll.

Über Schweden gibt es zahlreiche Bücher, Sachbücher, Bildbände, Romane, Kinderbücher und vieles mehr.

Schweden für Literaturfans

In Zeiten der Reisebeschränkungen gibt es dennoch Wege, sich mit einem Land bekannt zu machen. Sogar zu allen Zeiten gilt, dass die Literatur eines Landes dessen aussagefähiges Spiegelbild darstellt. Diesen Weg zu gehen, empfiehlt jetzt die schwedische Touristikerplattform visitsweden.com mit den folgenden Tipps.
Das Schweden-Buch aus dem Kunth-Verlag

Das Schweden-Buch aus dem Kunth-Verlag

Der Kunth Verlag ist bekannt für seine ausdrucksstarken Bildbände. Jetzt ist ein neuer über das Land der Schären veröffentlicht worden.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ungewöhnliche naturnahe Herbergen
Einer der wichtigsten Faktoren, warum Schweden als Urlaubsziel so beliebt ist, ist die vielgestaltige Natur mit ihren weiten dünn besiedelten Gebieten. Daraus haben findige Anbieter eine außergewöhnliche Geschäftsidee entwickelt. Übernachten in ungewöhnlicher Umgebung gibt den gewissen Kick, nach dem immer mehr Menschen streben.
Schweden ab 13. Juni wieder offen
Deutschlands großes Nachbarland im Norden öffnet am 13. Juni wieder seine Pforten für Urlauber. Damit sind die zahlreichen beliebten Ziele wieder frei zugänglich – natürlich unter Beachtung der noch bestehenden Regeln.
Schweden von zu Hause erleben
Die Zeit des Einreiseverbots nach Schweden kann genutzt werden – um sich Appetit auf spätere Zeiten zu holen. Kaum etwas anderes ist dafür besser geeignet als kreative Schöpfungen aus dem Land im Norden, ob Filme, Bücher oder virtuelle Museen.