Anglerglück in Dalarna

Anglerglück in Dalarna
Anglerglück in Dalarna

Bezogen auf die Nord-Süd-Ausdehnung Schwedens liegt die Provinz Dalarna gerade noch in der südlichen Hälfte. Dennoch erinnert alles an die Natur des schwedischen Nordens. Dazu gehört die traditionelle Kombination von Wald, Wasser und Felsen.
Größtes Gewässer in Dalarna ist der Siljansee, der einst durch einen Meteoriteneinschlag entstand. Ausschließlich an seinen Ufern wird das Dalapferd (Dalahäst) geschnitzt, das wohl bekannteste schwedische Souvenir.
Große Hechte und Barsche, urtümliche Holzhütten direkt am eigenen See ohne Strom und fließendes Wasser und ringsherum eine Wildnis, in der Elche, Bären und Wölfe zu Hause sind. Besser könnte man das Erlebnis „Zurück zur Natur“ eigentlich gar nicht beschreiben. Und genau dieses Erlebnis gepaart mit einem hervorragenden Angelgewässer bietet das schwedische Unternehmen Guidefathers nun am See Ejheden nördlich des Furudals in der Region Dalarna an. Dabei handelt es sich um zwei Hütten mitten in der Wildnis, direkt am See und inklusive Ruderboot. Der See Ejheden nördlich des Siljansees ist in Schweden schon seit 1918 als fischreiches Angelgewässer bekannt und liegt im geschützten Ekopark Ejheden Furudal. Insbesondere für das Angeln auf große Barsche gilt der See als einer der besten in ganz Schweden. Das Fischen ist in der Regel sowohl vom Land als auch vom Wasser aus zwischen Juni und Oktober möglich, während der Wintermonate bietet sich außerdem das Eisangeln an. Wer möchte, kann zusätzlich auch einen Angelguide zur Hütte dazu buchen. Die Angelgenehmigung ist bereits im Paketpreis der Hütten enthalten.

visitsweden.com / nordlicht verlag

Foto: © guidefathers.se

Datum: 11.10.2019

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ungewöhnliche naturnahe Herbergen
Einer der wichtigsten Faktoren, warum Schweden als Urlaubsziel so beliebt ist, ist die vielgestaltige Natur mit ihren weiten dünn besiedelten Gebieten. Daraus haben findige Anbieter eine außergewöhnliche Geschäftsidee entwickelt. Übernachten in ungewöhnlicher Umgebung gibt den gewissen Kick, nach dem immer mehr Menschen streben.
Schweden ab 13. Juni wieder offen
Deutschlands großes Nachbarland im Norden öffnet am 13. Juni wieder seine Pforten für Urlauber. Damit sind die zahlreichen beliebten Ziele wieder frei zugänglich – natürlich unter Beachtung der noch bestehenden Regeln.
Schweden von zu Hause erleben
Die Zeit des Einreiseverbots nach Schweden kann genutzt werden – um sich Appetit auf spätere Zeiten zu holen. Kaum etwas anderes ist dafür besser geeignet als kreative Schöpfungen aus dem Land im Norden, ob Filme, Bücher oder virtuelle Museen.