Museum des Jahres 2010 Schweden

Museum des Jahres 2010 Schweden
Museum des Jahres 2010 Schweden
(0) Bewertungen: 0

Das Urlaubsland Schweden ist ein Land der Künste und bietet Feriengästen, die ihren Urlaub in Schweden verbringen, die verschiedensten Ausflugsziele zum Thema Kunst: Malerei, Bildhauerei, Musik und Konzerte sowie Design an sich. Schwedisches Design ist weltweit sehr beliebt. Viele praktische und innovative Ideen stammen aus Schweden. Oftmals veröffentlichen Künstler ihre Kunstwerke sozusagen „im täglichen Leben“. Beispielsweise sind die U-Bahn-Stationen in der schwedischen Hauptstadt Stockholm mit Kunstinstallationen diverser Genres geschmückt (Kunst U-Bahn Stockholm). Kunstinteressierten Urlaubern stehen aber auch in jeder Region Schwedens Kunstmuseen und Ausstellungen zum Besuch zur Verfügung.

In jedem Jahr wählen die Schweden ein Museum des Jahres aus, das durch seine Einzigartigkeit auffällt. In diesem Jahr wurde das Nordiska Akvarellmuseet (Nordisches Aquarellmuseum) an der Westküste Schwedens zum Museum des Jahres gewählt. Das Nordiska Akvarellmuseet liegt auf der Insel Tjörn, die an sich schon die schönsten Motive bietet, um sie als Aquarell auf die Leinwand zu bannen.

(Hamburg / Insel Tjörn) Das Nordische Aquarellmuseum (Nordiska Akvarellmuseet) auf der Insel Tjörn wurde im März zum schwedischen Museum des Jahres 2010 ernannt. Das Nordische Aquarellmuseum befindet sich inmitten des westschwedischen Schärengartens – etwa 70 Kilometer nördlich von Göteborg (Hotels Göteborg). Hier können die Besucher nicht nur die Kunstwerke, sondern auch die Architektur des Museums bewundern: Direkt am – und teilweise sogar auf – dem Meer gebaut, integriert es sich harmonisch in die atemberaubende Schärenlandschaft und bietet dem Besucher auf diese Weise nicht nur Kunst-, sondern auch Naturerlebnisse.

Die Auszeichnung wurde gemeinsam von der Organisation ICOM (International Council of Museums) Schweden und dem Reichsverband Schwedischer Museen (Riksförbundet Sveriges Museer) vergeben. Als Begründung nannten die Juroren die erfolgreiche Arbeit des Museums mit hoher Qualität und Vielfalt im Bereich der Aquarellkunst sowie die daraus resultierende gleich bleibend hohe Anziehungskraft auf die Besucher. Zudem wurden die erstklassigen Ausstellungen sowie die vorbildliche Mischung aus musealer Tätigkeit, Forschung und Ausbildung hervorgehoben.

Text: VisitSweden

Datum: 14.04.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Schweden für Literaturfans
In Zeiten der Reisebeschränkungen gibt es dennoch Wege, sich mit einem Land bekannt zu machen. Sogar zu allen Zeiten gilt, dass die Literatur eines Landes dessen aussagefähiges Spiegelbild darstellt. Diesen Weg zu gehen, empfiehlt jetzt die schwedische Touristikerplattform visitsweden.com mit den folgenden Tipps.
Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.