Campingurlaub in Schweden immer beliebter

Campingurlaub in Schweden immer beliebter
Campingurlaub in Schweden immer beliebter
(5) Bewertungen: 1

Urlaub in Schweden bedeutet für viele traditionelle Schweden-Reisende Urlaub in der Natur. Und die Natur in Schweden hält für Mitteleuropäer viele Attraktionen bereit – mit ihrer Mischung aus Felsen, Wald und Wasser. Urlaub in Schweden bedeutet auch die Möglichkeit, (fast) überall in der freien Natur zu übernachten, ob im Zelt oder im Caravan, das Jedermannsrecht (allemansrätt) macht es möglich.
Wer jedoch Natur und Freizügigkeit miteinander verbinden will und dazu noch den Service bucht, ist auf einem der zahlreichen schwedischen Campingplätze genau richtig. Die Urlauberstatistik in Schweden bestätigt diesen Trend: Wie die Zahlen aus dem Jahr 2011 zeigen, übernachtet jeder dritte Schweden-Urlauber aus dem Ausland auf dem Campingplatz. Die dem schwedischen Campingplatzverband SCR angeschlossenen Campinganlagen konnten 2011 insgesamt 3.496.000 Gastnächte aus dem Ausland verzeichnen. An der Spitze standen Urlauber aus Norwegen mit 1.850.000 Gastnächten, danach folgen die deutschen Touristen mit 761.000 Gastnächten. Mit wiederum deutlichem Abstand folgen Campingurlauber aus den Niederlanden (260.000 Gastnächte) und Dänemark (230.000 Gastnächte). Auch der Trend ist eindeutig: Immer mehr internationale Urlauber wählen die Übernachtung auf schwedischen Campingplätzen. Alleine in den vergangenen fünf Jahren ist der Anteil der internationalen Gastnächte um 16,5 Prozent gewachsen, während die Anzahl sämtlicher Camping-Übernachtungen um 7,6 Prozent gestiegen ist. Wie wichtig das Campen in Schweden ist, zeigt auch der europäische Vergleich: Während die Campingplätze in Europa im Durchschnitt einen Marktanteil von 15,4 Prozent der Gastnächte ausmachen, sind es in Schweden 27,1 Prozent. Die Gründe für die positive Entwicklung der schwedischen Campingplätze sind vielfältig. Zum einen befinden sich die mehr als 500 Campinganlagen, die dem SCR angeschlossen sind, meist in schöner Lage inmitten faszinierender Natur und zum anderen investieren die einzelnen Campingplätze regelmäßig in den Ausbau und die Verbesserung ihres Angebots. Neben Stellplätzen für Caravan, Reisemobile und Zelte bieten viele Campingplatze auch die Anmietung von Campinghütten an.

Gleichmäßige Verteilung im Land

Die mehr als 500 schwedischen Campingplätze verteilen sich über das ganze große Land. Natürlich stehen die traditionellen Urlaubsregionen dabei im Vordergrund, aber auch das weitläufige Binnenland und die nordschwedischen Wildmarkgebiete verfügen über Campingplätze unterschiedlichen Standards. Und auf eine Tatsache kann man sich fast überall verlassen: Von einem schwedischen Campingplatz aus ist es nicht allzu weit bis zu einem Gewässer. Deshalb konzentrieren sich die schwedischen Campingplätze trotz aller landesweiten Verteilung an den Küsten von Ostsee, Binnenseen oder an der Westküste. Eine auffällig hohe Dichte an Campingplätzen weist die Küste der westschwedischen Provinz Halland auf. Campingurlaub in Schweden bedeutet, das Land aus seinen Ursprüngen heraus kennenzulernen.

Datum: 09.05.2012

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.
Musical zum Jubiläum
Schweden, unser Nachbar im Norden, ist aus sehr vielen Gründen in Deutschland beliebt. Die vielfältige Natur lockt zahlreiche Touristen, aber auch Geschichte und Kultur Schwedens sind uns Deutschen geläufig. Eine Mischung aus beiden sind die Bücher von Astrid Lindgren.