Ausflugsziel Schloss Kalmar

Ausflugsziel Schloss Kalmar
Ausflugsziel Schloss Kalmar
(4) Bewertungen: 1

Das Schloss im schwedischen Kalmar ist eine der beeindruckensten Sehenswürdigkeiten in Småland und Süd-Schweden. Im Renaissance-Stil erbaut, ist das Schloss Kalmar das am besten erhaltene seiner Art in Nordeuropa und beherbergt heute eine imposante Kunstsammlung. Regelmäßige Sonderausstellungen ergänzen das Angebot, sodass Schweden-Urlauber sich diesen Ausflugstipp nicht engehen lassen sollten. Auch die historische Altstadt von Kalmar ist einen Besuch wert (Hotels Kalmar).

(Kalmar) Am 4. Juni 2011 wird im Förbrända-Saal im Schloss Kalmar die Ausstellung „Konstens kungar“ (Könige der Kunst) eröffnet. Im Zentrum der Ausstellung im Schloss Kalmar stehen die größten internationalen Künstler des vergangenen Jahrhunderts. Insbesondere liegt das Augenmerk auf dem Werk von Pablo Picasso und den Künstlern, die in Beziehung zu ihm und seiner Arbeit standen. Dazu gehören beispielsweise Henri Matisse, André Masson, Joan Miró, Georges Braque, Alexander Calder, André Lanskoy, Hans Hartung, Wifredo Lam, Karel Appel, Corneille, Bengt Olson, Olivier Debré, Marie Laurencin, Raoul Dufy und Enrico Baj mit ihren Werken. Insgesamt wird die Ausstellung rund 70 Gemälde, Lithographien, Skulpturen, Radierungen und Keramikarbeiten umfassen. Die Ausstellung wird bis zum 2. Oktober 2011 zu sehen sein. Das Schloss Kalmar ist das best bewahrte Renaissance-Schloss in Nordeuropa.

Text: VisitSweden

Ferienhaus Schweden

Datum: 16.03.2011

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Schweden für Literaturfans
In Zeiten der Reisebeschränkungen gibt es dennoch Wege, sich mit einem Land bekannt zu machen. Sogar zu allen Zeiten gilt, dass die Literatur eines Landes dessen aussagefähiges Spiegelbild darstellt. Diesen Weg zu gehen, empfiehlt jetzt die schwedische Touristikerplattform visitsweden.com mit den folgenden Tipps.
Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.