Sehenswürdigkeiten und Museen mit Stockholm-Card erkunden

Sehenswürdigkeiten und Museen mit Stockholm-Card erkunden
Sehenswürdigkeiten und Museen mit Stockholm-Card erkunden
(5) Bewertungen: 1

Für Schweden-Urlauber bieten die Tourismuskarten - wie beispielsweise die Stockholmscard für die schwedische Hauptstadt Stockholm - eine kostengünstige Alternative, um möglichst viele Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele und Museen zu besuchen. Die Stockholmskarte, beispielsweise vor Ort im Hotel (Stockholm Hotels) erworben, bietet zudem freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln U-Bahn, Bus, Nahverkehrszug und den Fähren. Der Eintritt in die Stockholmer Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele und Museen ist meistens kostenfrei, gelegentlich wird nur eine erhebliche Ermäßigung gewährt. Außerdem können Stadtrundfahrten, Stadtrundgänge und Bootstouren unternommen werden. Gerade für letztere empfiehlt sich eine rechtzeitige Reservierung.

(vs) Im Jahr 2010 verzeichneten die Stockholmer Museen einen enormen Anstieg in der Anzahl der Touristen, die eine Stockholmskarte für den Museumsbesuch nutzten. Insgesamt 920.000 Besuche gingen auf das Konto der City – gut 32.000 mehr als im Jahr 2009 und gleichzeitig ein neuer Rekord. Als Grund hierfür betrachten die Verantwortlichen nicht nur die gesteigerten Besucherzahlen Stockholms anlässlich der Königlichen Hochzeit von I.K.H. Kronprinzessin Victoria und S.K.H. Prinz Daniel, sondern auch die neuen Attraktionen Fotografiska und SkyView in Stockholm, die beide im Paket der Stockholmskarte inbegriffen sind.

Die Stockholmskarte bietet u. a. freien Eintritt zu weiteren 80 Museen und Attraktionen der Stadt, kostenfreie Stadtrundfahrten per Boot oder Fahrrad im Sommer sowie die unbegrenzte Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Ab 2011 neu hinzugekommen ist der Eintritt zum Marabouparken, einer der besterhaltenen Anlagen im Stil des Funktionalismus in Schweden. Im Park befinden sich eine Skulpturensammlung sowie eine Kunsthalle mit Ausstellungen zeitgenössischer Kunst und eine permanente Ausstellung des Künstlers Hilding Linnqvist.

Die Citykarte steht für 1, 2, 3 oder 5 Tage zur Verfügung und kostet je nach Gültigkeitsdauer für Erwachsene zwischen SEK 425 und SEK 895 (ca. 48 bis 100 Euro). Kinder zahlen zwischen SEK 195 und SEK 285 (ca. 22 bis 32 Euro). Die Stockholmskarte ist online unter www.stockholmtown.com, im Stockholm Tourist Center (Vasagatan 14) sowie bei weiteren rund 130 Verkaufsstellen in Stockholm erhältlich, beispielsweise in Hotels, Jugendherbergen, Touristeninformationen und Pressbyrå-Kiosken.

Text: VisitSweden

Datum: 26.01.2011

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.
Musical zum Jubiläum
Schweden, unser Nachbar im Norden, ist aus sehr vielen Gründen in Deutschland beliebt. Die vielfältige Natur lockt zahlreiche Touristen, aber auch Geschichte und Kultur Schwedens sind uns Deutschen geläufig. Eine Mischung aus beiden sind die Bücher von Astrid Lindgren.