Weltmeisterschaft im Austernöffnen

Weltmeisterschaft im Austernöffnen
Weltmeisterschaft im Austernöffnen
(4.5) Bewertungen: 2

Das Urlaubsland Schweden hält für Feriengäste zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten bereit, allen voran Fisch und Meeresfrüchte. Die Köstlichkeiten aus schwedischen Seen und Flüssen sowie der Ostsee und Nordsee reichen von wohlschmeckenden Kräftor (Krebsen) bis zum sehr eigenwilligen Surströming (gegorener Fisch). Zu den kulinarischen Gaumenfreuden gehören für die meisten Schweden-Urlauber auch die Austern, die in der Nordsee nördlich von Göteborg (Hotel Göteborg) wachsen. Im westschwedischen Grebbestad finden am 01. Mai 2010 die alljährlichen Meisterschaften im Austernöffnen statt. Ein Unterhaltungsprogramm und Schiffstouren zu den Austerbänken garantieren einen kurzweiligen Ausflug für die ganze Familie (Ferienhaus Grebbestad).

(vs) Im fünften Jahr in Folge dreht sich in der westschwedischen Stadt Grebbestad am 1. Mai 2010 alles um das Thema Austern. Denn dann finden hier die Nordischen Meisterschaften im Austernöffnen statt. Gefragt ist dabei nicht nur Schnelligkeit, sondern auch Genauigkeit, um die köstliche Delikatesse nicht zu verletzen. In diesem Jahr findet die Veranstaltung im Hotel Tanumstrand statt – ein Event für die ganze Familie, denn jeder kann sich bei Bootstouren sowie dem Pflücken, Öffnen und Verkosten der Austern mit einbringen.

Westschwedische Austern gehören zu den besten der Welt, denn sie wachsen in den kalten Gewässern langsamer als anderswo – und das tut ihnen gut. Etwa 90 Prozent der schwedischen Austern wachsen an der Küste nördlich von Göteborg, von denen viele in der Nähe von Grebbestad handverlesen werden. Lohnend ist auch ein Besuch an der Austernbar (ostronbaren) auf der abgelegenen Insel Käringö bei Orust. Hier können die Besucher Austern und Champagner schlürfen, während sie in einem Holzbottich mit heißem Wasser sitzen und die Augen übers Meer schweifen lassen.

Ein weiteres Erlebnis ist die Teilnahme an einer Austernsafari, bei der es hinaus aufs Meer zu den wilden Austernbänken geht. Der Blick durch das Unterwasserfernglas gibt vollen Einblick in das Geschehen und wer einen Tauchschein besitzt, kann die Taucher aus Grebbestad begleiten, um beim Pflücken der Delikatesse zu helfen. Noch auf dem Boot gibt es dann eine ganz frische Kostprobe der Delikatesse. Ein informativer Besuch der Austernakademie in Grebbestad rundet die Tour an Schwedens Westküste ab.

Text: VisitSweden

Datum: 04.03.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Schweden für Literaturfans
In Zeiten der Reisebeschränkungen gibt es dennoch Wege, sich mit einem Land bekannt zu machen. Sogar zu allen Zeiten gilt, dass die Literatur eines Landes dessen aussagefähiges Spiegelbild darstellt. Diesen Weg zu gehen, empfiehlt jetzt die schwedische Touristikerplattform visitsweden.com mit den folgenden Tipps.
Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.