Sveg

Kirche in Sveg in Härjedalen, Provinz Jämtland in Schweden Kirche in Sveg

Die kleine Gemeinde Sveg mitten in der schwedischen Wildmark geht auf einen Thingplatz aus dem 13. Jahrhundert zurück. Sveg hat knapp 3000 Einwohner und ist Hauptort der Landschaft Härjedalen, die heute nur noch aus dieser Gemeinde besteht und Bestandteil der Provinz Jämtlands län ist. Sveg liegt etwa 150 Kilometer nördlich des Siljansees an zwei Reichsstraßen, der Inlandsstraße RV 45 von Göteborg bis zur finnischen Grenze sowie der RV 84 von Hudiksvall bis nach Norwegen. Außerdem ist Sveg Haltepunkt der Inlandsbahn. Westlich von Sveg beginnt das sogenannte Kalfjäll, das Gebirge oberhalb der Baumgrenze. Rund um Sveg laden verschiedene Seen, Flüsse und Täler zu einem echten Wildmarkurlaub in Schweden ein. Südlich von Sveg, in Fågelsjö, ist ein Wohnhaus im Originalzustand des 18. und 19. Jahrhunderts erhalten, unweit davon liegt der Nationalpark Hamra, der kleinste seiner Art in Schweden.

Vor allem die Region nördlich von Sveg in Richtung Östersund und Storsjö ist gefüllt mit Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen, die in der naturbelassenen Landschaft zahlreiche Touristen anlocken. Nur wenige Kilometer östlich lohnt ein Besuch im Dorf Älvros, dessen Bild aus dem 17. Jahrhundert erhalten ist. Der Nationalpark Sånfjället ist durch seinen Bärenreichtumg bekannt, mit einer geführten Bärensafari ist der Gast jedoch auf der sicheren Seite.

Außerordentlich reizvoll ist ein Ausflug in das Funäsdal nordwestlich von Sveg an der norwegischen Grenze. Zahlreiche baumlose Gipfel über 1000 Meter kennzeichnen dieses beliebte Wander- und Wintersportgebiet. Das Fjällmuseum informiert über die Lebensverhältnisse in solcher kargen Gebirgslandschaft, es wurde 2001 zum Europäischen Museum des Jahres gekürt.

In Sveg wuchs der Schriftsteller Henning Mankell auf, der die Handlung eines seiner Bücher, Die Rückkehr des Tanzlehrers, hier ansiedelte. Ihm zu Ehren wurde 2007 das Kulturzentrum Mankell eingerichtet, sogar eine Brücke trägt seinen Namen. Neues Wahrzeichen von Sveg und Härjedalen ist seit 2005 die neun Meter hohe Holz-Skulptur eines Braunbären.

Sie können in Sveg Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © wikipedia / Luke1ace

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ungewöhnliche naturnahe Herbergen
Einer der wichtigsten Faktoren, warum Schweden als Urlaubsziel so beliebt ist, ist die vielgestaltige Natur mit ihren weiten dünn besiedelten Gebieten. Daraus haben findige Anbieter eine außergewöhnliche Geschäftsidee entwickelt. Übernachten in ungewöhnlicher Umgebung gibt den gewissen Kick, nach dem immer mehr Menschen streben.
Schweden ab 13. Juni wieder offen
Deutschlands großes Nachbarland im Norden öffnet am 13. Juni wieder seine Pforten für Urlauber. Damit sind die zahlreichen beliebten Ziele wieder frei zugänglich – natürlich unter Beachtung der noch bestehenden Regeln.
Schweden von zu Hause erleben
Die Zeit des Einreiseverbots nach Schweden kann genutzt werden – um sich Appetit auf spätere Zeiten zu holen. Kaum etwas anderes ist dafür besser geeignet als kreative Schöpfungen aus dem Land im Norden, ob Filme, Bücher oder virtuelle Museen.