Motala

motala in Schweden am Vättersee Ehemaliger Langwellensender in Motala

Die Kleinstadt Motala am Vättersee in der Provinz Östergötland ist ein beliebtes Ziel für den Schwedenurlaub. Die Stadt ist auch Synonym für den Götakanal, der als blaues Band ganz Schweden durchschneidet und unter Nutzung von natürlichen Gewässern Stockholm mit Göteborg verbindet. Motala liegt auch genau in der Mitte zwischen diesen beiden größten schwedischen Städten. Während die ersten Siedlungsspuren im Raum Motala bis zu 8.000 Jahre alt sind, wurde die Stadt erst 1822 im Zusammenhang mit dem Bau des Götakanals gegründet.

Der Initiator und Bauleiter Baltzar von Platen errichtete hier die Hauptverwaltung des Baus und eine industrielle Werkstatt - Motala Verkstad - die zu einer Keimzelle der gesamten schwedischen Industrialisierung wurde. Hier entstand später auch das Film-U-Boot Nautilus aus dem Film 20.000 Meilen unter dem Meer. Nicht zufällig wird der von der Insel Rügen stammende Baltzar von Platen in Motala besonders verehrt, unter anderem durch eine Statue auf dem Marktplatz.

Motala ist vom Götakanal geprägt. Kanalverwaltung, Kanalmuseum, die Schleuse Borenshult zwischen dem Vättersee und dem bedeutend kleineren See Boren sowie die historische Motala Verkstad sind beliebte Ausflugsziele in und um Motala. Der Kanal hat heute nur noch touristische Bedeutung, wird dafür aber von jährlich etwa zwei Millionen Gästen befahren, ob mit dem Ausflugsschiff oder mit dem eigenen Boot. Die ehemaligen Treidelpfade werden heute gerne als Radwege genutzt.

In Motala stehen heute noch die Masten eines ehemaligen Langwellensenders, der zur Ansiedlung des Radio- und Fernsehherstellers Luxor führte. Das Radiomuseum informiert heute über Motala als die frühere Hauptstadt der Äthermedien in Schweden. Motala, das bedeutet auch Nordeuropas größtes Binnenseebad Varamon, bedeutet Aktivurlaub und Eintauchen in die schwedische Geschichte, von einem der zahlreichen Ferienhäuser der Region aus. Nur wenige Kilometer entfernt, in südwestlicher Richtung am Ufer des Vättersees entlang, bildet das Kloster Vadstena mit seiner Befestigung aus der Wasazeit eines der beliebtesten Ausflugsziele in ganz Schweden. Motala ist auch Ausgangspunkt für die jährliche Radrennfahrt „Rund um den Vättersee“, bei der sich tausende Volkssportler auf den 300 Kilometer langen Kurs begeben.

Sie können in Motala Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © wikipedia / Riggwelter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.
Musical zum Jubiläum
Schweden, unser Nachbar im Norden, ist aus sehr vielen Gründen in Deutschland beliebt. Die vielfältige Natur lockt zahlreiche Touristen, aber auch Geschichte und Kultur Schwedens sind uns Deutschen geläufig. Eine Mischung aus beiden sind die Bücher von Astrid Lindgren.