Mariefred Strängnäs

Schloss Gripsholm in Mariefred, Schweden Schloss Gripsholm in Mariefred

Die Städte Strängnäs und Mariefred am Südufer des Mälarsees liegen etwa 20 Kilometer auseinander. Sie verkörpern beide unterschiedliche, aber sehr bedeutungsvolle Zeiten schwedischer Geschichte. Die Gründung von Strängnäs geht auf das 12. Jahrhundert zurück, noch heute ist die Stadt Bischofssitz, der Dom zu Strägnäs prägt das Stadtbild. Am 6. Juni 1523 wurde hier Gustav Wasa zum schwedischen König gewählt, der Tag ist heute schwedischer Nationalfeiertag. Ein schwedischer Dichter bezeichnete die Gyllenhjelmsgatan in Strängnäs als die schönste Straße in Schweden. Hier befindet sich eines der international bedeutsamsten Zinnfigurenmuseum mit zahlreichen Dioramen. Von Strängnäs aus führt eine malerische Straße unter Nutzung zahlreicher Inseln über den Mälarsee in nördliche Richtung nach Enköping.

Mariefred erreicht der Gast nicht nur über eine kurze Anschluss-Straße von der E 20 (Stockholm-Örebro-Göteborg) aus, man kann auch die bekannte Museumseisenbahn vom nahegelegenen Ort Läggesta nutzen. Aber auch per Schiff kann der Urlauber über den Mälarsee aus Stockholm anreisen. In Mariefred steht das Schloss Gripsholm, welches Gustav Wasa im 16. Jahrhundert direkt am Mälarsee errichten ließ. Zwei Jahrhunderte später zog König Gustav III. mit dem gesamten Hofstaat hier ein. Aus dieser Zeit sind viele Räume im Originalzustand erhalten oder wieder hergerichtet, die bei einer Besichtigung ein plastisches Bild jener Epoche vermitteln. Im Schloss befindet sich ein kleines Theater, welches auch heute noch für Gastspiele genutzt wird. Die Sammlung von Porträtgemälden gehört zu den wertvollsten ihrer Art in Nordeuropa. Diese Tradition wird vom Haus der Grafik (Grafikens Hus) auf dem Schlossgelände weitergeführt. Den Weg zum Schlosstor säumen verschiedene Runensteine, die gesamte Atmosphäre vermittelt historische Authentizität.

Die Stadt Mariefred mit einer Kirche und vielen Holzhäusern verströmt den Charme früherer Jahrhunderte. Auf dem Friedhof der Stadt ist der deutsche Dichter Kurt Tucholsky begraben, der hier seinen Liebesroman „Schloss Gripsholm“ verfasste.

Das weit gefächerte Ufer des Mälarsees um Strängnäs und Mariefred mit den unzähligen kleinen Inseln ist ein ideales Ausflugsziel für den Schwedenurlaub mitten in Natur und Geschichte, unweit der Hauptstadt Stockholm.

Sie können in Sörmland Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © Bo Lind/VisitSweden

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.
Musical zum Jubiläum
Schweden, unser Nachbar im Norden, ist aus sehr vielen Gründen in Deutschland beliebt. Die vielfältige Natur lockt zahlreiche Touristen, aber auch Geschichte und Kultur Schwedens sind uns Deutschen geläufig. Eine Mischung aus beiden sind die Bücher von Astrid Lindgren.