Vilhelmina Dorotea

Bahnhof der Inlandsbahn in Dorotea in Schweden Bahnhof der Inlandsbahn in Dorotea

Die beiden Orte Vilhelmina und Dorotea mitten in Schwedisch Lappland, in der Provinz Västerbottens län, liegen zwar etwa 50 Straßenkilometer voneinander entfernt, werden jedoch oft im Zusammenhang genannt. Beide Orte wurden zu Beginn des 19. Jahrhunderts nach verschiedenen zusätzlichen Vornamen der schwedischen Königin Fredrika (Ehefrau von Gustav IV. Adolf) benannt. Parallel zur verbindenden Straße 45 verläuft auch die schwedische Inlandsbahn. Größte Sehenswürdigkeit beider Kommunen ist die schwedische Wildmark als eines der letzten erhaltenen vergleichbaren Gebiete in Europa. Jagd und Fischfang ist hier eine beliebte Beschäftigung nicht nur für Einheimische, sondern wird natürlich auch für Touristen im Schwedenurlaub angeboten.
Vilhelmina liegt am Fluss Ångermanälv, die dazugehörige Kommune grenzt an Norwegen und ist bei nur 7.000 Einwohnern flächenmäßig größer als die schwedischen Provinzen Halland und Blekinge zusammen. Sehenswert in Vilhelmina selbst sind die Kirche mit der Kirchenstadt, einer früheren Herberge, das Heimatmuseum sowie das alte Samendorf der früheren Ureinwohner. Hier wird auch samische Volkskunst angeboten. Flussaufwärts bei Saxnäs am See Kultsjö befindet sich mit Fatmomakke ebenfalls ein samischer Traditionsplatz. Populäres Fotomotiv dort ist Trappfors (Treppen-Fall), ein treppenartiger Wasserfall. Vilhelmina ist Zentrum für den Winterurlaub, mit alleine 1.700 Kilometern ausgewiesener Schnee-Scooterwege. Hotels, Campingplätze, Ferienwohnungen, Ferienhäuser sowie ein Freizeitdorf bieten ganzjährig Unterkünfte im modernen Standard.
Dorotea gilt als Tor nach Lappland und ist die südlichste Inlandskommune dieser Landschaft. Sie ist flächenmäßig so groß wie die schwedische Provinz Blekinge, bei nur 2.900 Einwohnern. Neben dem Regionalmuseum ist in Dorotea auch ein Wohnwagenmuseum zu besichtigen. In der weitläufigen Umgebung befinden sich zahlreiche Zeugen der früheren Besiedlung durch Ureinwohner und spätere schwedische Siedler. Rings um Dorotea können zahlreiche Wander- und Schnee-Scooterwege genutzt werden, die mit denen der Region um Vilhelmina verbunden sind. Auch hier laden Hotels, Campingplätze, und Ferienhaussiedlungen zu einem naturnahen Erlebnisurlaub in Schweden ein.
Vilhelmina und Dorotea und deren Umgebung sind ideale Ausgangspunkte für unverfälschten Wildmarkurlaub in Schweden. Kanutouren, Angeln, Rad fahren, Wandern und sogar Baden im Sommer, Skilanglauf, Abfahrtslauf, Hundeschlitten- und Schnee-Scooterfahren im Winter machen die Region um Vilhelmina und Dorotea ganzjährig zu einzigartigen Urlaubszielen in Schweden.

Sie können in Vilhelmina Ferienhaus direkt buchen.
Sie können in Dorotea Ferienhaus direkt buchen.

Foto: Wikimedia / Saippuakaukkias

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Erlebniscenter Västerbotten
Die nordschwedische Region und Provinz Västerbotten erstreckt sich von der Ostsee bei Umeå bis zur norwegischen Grenze und umfasst unterschiedliche Naturräume. Charakteristisch ist die geringe Bevölkerungsdichte des Gebietes (4,5 Ew. pro Quadratkilometer). Der Region Västerbotten Tourismus wurden Fördermittel für die Entwicklung und Umsetzung des Konzeptes "Västerbotten Erlebnis Center" gewährt. Västerbotten Tourismus wird dazu zusammen mit lokalen Akteuren und thematischen Experten Aktionsprogramme mit dem Ziel entwickeln, qualitätsgesicherte Erfahrungen zu liefern, die zu nachhaltigem Wachstum auf touristischem Gebiet beitragen.
Weihnachtsmänner und Welterbe in Falun
Das Kupferbergwerk Falun war über Jahrhunderte Schwedens Schatzkammer und lieferte im 17. Jahrhundert zwei Drittel der weltweiten Kupferproduktion. Aus den hier gewonnenen Kupferpartikeln wird bis heute die typische rote Farbe der schwedischen Sommerhäuser hergestellt. Auch im deutschsprachigen Raum ist die Grube bekannt, denn deutsche Schriftsteller wie E.T.A Hoffmann befassten sich in Erzählungen mit dem geheimnisvollen Ort.
Glaskunst in Östergötland
Diese Region südlich von Stockholm weist zahlreiche beliebte Ausflugsziele auf. Sie reichen vom Götakanal und seinen Schleusen zwischen Ostsee und Vättersee über das Schloss und Kloster Vadstena bis hin zur aufstrebenden Provinzhauptstadt Linköping mit Dom, Universität und dem schwedischen Luftwaffenmuseum. Auch die Ostseeküste darf nicht fehlen, denn der Schärengarten vor Valdemarsvik ist eine Perle an der schwedischen Ostküste. Mit dem Tierpark Kolmården bei Norrköping wartet der größte Zoo Nordeuropas auf seine jährlich tausenden Besucher.