Uppsala

Dom zu Uppsala in Schweden Der Dom zu Uppsala

Die Stadt Uppsala gehört zu den bekanntesten Städten in Schweden. Sie ist gleichzeitig eine der ältesten und liegt etwa 70 Kilometer nördlich von Stockholm. Die Stelle ist ein altes Siedlungsgebiet mit Spuren aus dem 6. Jahrhundert. Uppsala ist die viertgrößte Stadt Schwedens und Sitz des schwedischen Erzbischofs. Davon kündet auch der Dom zu Uppsala, das größte geistliche Bauwerk Skandinaviens. Es ist 118 Meter hoch und ebenso lang. Während der Dom die Stadt optisch dominiert, sind es die 1477 gegründete Universität und Hochtechnologiefirmen in wirtschaftlicher Hinsicht. Die Stadt selbst lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten viele Gäste und Touristen. Dazu gehören das Gustavianum als ehemalige Bischofsresidenz, die Universitätsbibliothek Carolina Rediviva, die von Runensteinen umgeben ist, das Schloss mit den typischen dicken Rundtürmen aus der Wasa-Zeit, aber auch das Kunstmuseum, der Botanische Garten und das Upplandsmuseum, das über die Regionalgeschichte informiert. Das Münzkabinett der Universität ist von internationaler Bedeutung.

Uppsala vermittelt trotz seiner Größe keinen großstädtischen Charakter, alles wirkt überschaubar und mit viel Natur durchsetzt. Die Stadt ist auch ein beliebtes Einkaufszentrum für die Urlauber aus den umliegenden Ferienhäusern und Campingplätzen.

Nur fünf Kilometer weiter nördlich befinden sich die Anfänge der Siedlung unter dem Namen Alt Uppsala (Gamla Uppsala) mit mehreren sogenannten Königshügeln. Wenige Kilometer südlich von Uppsala, an einem Ausläufer des Mälarsees, liegt Skokloster mit einem Schloss aus der schwedischen Großmachtzeit des 16. und 17. Jahrhunderts.

Uppsala verfügt über eine ausgezeichnete Verkehrslage. Es liegt an der E 4, die Schweden von Süd nach Nord durchquert, der Flughafen Arlanda liegt nur 20 Kilometer entfernt und damit näher an Uppsala als an Stockholm. Die schwedische Hauptstadt ist nicht nur über die Autobahn erreichbar, sondern auch mit stündlich fahrenden Nahverkehrszügen.

Uppsala stellt eine Verbindung zwischen dem dicht besiedelten Mälartal und der Provinz Dalarna dar, eine der beliebtesten schwedischen Urlaubsregionen. Auch die Stadt selbst und ihre Umgebung sind ein Urlaubsziel mit äußerst abwechslungsreichem Angebot und genügend Unterkünften, von Hotels über Ferienhäuser bis zu Campingplätzen.

Sie können in Uppsala Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © wikipedia / Stroehli

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Wintersport – die schwedische Alternative
In Deutschland macht der Winter wohl eine längere Pause, es ist nicht abzusehen, wann die traditionellen Wintersportgebiete wieder mit Naturschnee aufwarten können. Wem die höheren Alpengebiete zu weit entfernt oder zu überlaufen sind, für den bieten sich sogar in Mittelschweden Alternativen an. In den Gebirgen nördlich von Stockholm ist auf den Winter Verlass.
Vier Nationalparks in Småland
Wer ursprüngliche Natur in Schweden erleben will, braucht dazu nicht bis in den Norden fahren. Die historische Region Småland im südlichen Teil erweist sich als „Schweden im Kleinformat“. Hier gibt es urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen und viel Wald mit Felsen – also das klassische schwedische Naturmodell.
Musical zum Jubiläum
Schweden, unser Nachbar im Norden, ist aus sehr vielen Gründen in Deutschland beliebt. Die vielfältige Natur lockt zahlreiche Touristen, aber auch Geschichte und Kultur Schwedens sind uns Deutschen geläufig. Eine Mischung aus beiden sind die Bücher von Astrid Lindgren.